Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Außenminister Maas zur Namensvereinbarung zwischen Athen und Skopje

Außenminister Heiko Maas

Außenminister Heiko Maas, © dpa

11.01.2019 - Pressemitteilung

Außenminister Heiko Maas sagte zur Umsetzung der Namensvereinbarung zwischen Skopje und Athen durch das mazedonische Parlament:

„Die Lösung des Namensstreits zwischen Skopje und Athen ist auf der Zielgeraden. Ich setze darauf, dass auch das griechische Parlament der Vereinbarung nun zustimmen wird und dass das Land Nordmazedonien dann bald der NATO beitreten und Beitrittsgespräche mit der EU eröffnen kann. Der Namensstreit stand seit mehr als 27 Jahren zwischen Athen und Skopje. Die Verantwortlichen, allen voran Ministerpräsident Tsipras und Ministerpräsident Zaev, haben enorme Anstrengungen unternommen, um diesen Konflikt endlich zu lösen.

Sie haben ein ermutigendes Beispiel dafür gegeben, dass beharrliche Sacharbeit, Durchhaltevermögen und politischer Mut in der Diplomatie zum Erfolg führen. Dies sendet ein ermutigendes Signal in die gesamte Region.“

Außenminister Maas zur Namensvereinbarung zwischen Skopje und Athen

nach oben