Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Fachkonferenz: Ausbau- und Modernisierungs­maßnahmen im griechischen Tourismussektor

Fachkonferenz: Ausbau- und Modernisierungsmaßnahmen im griechischen Tourismussektor

Generalkonsul Walter Stechel hat anlässlich der Fachkonferenz „Ausbau- und Modernisierungsmaßnahmen im griechischen Tourismussektor“ eine Rede gehalten, © Deutsch-Griechische Industrie- und Handelskammer

02.04.2019 - Artikel

Die Deutsch-Griechische Industrie- und Handelskammer organisierte im Rahmen des Markterschließungsprogramms des BMWi eine Geschäftsanbahnungsreise deutscher Unternehmen nach Thessaloniki zum Thema „Ausbau- und Modernisierungsmaßnahmen im griechischen Tourismussektor“.

Im Rahmen der Fachkonferenz „Ausbau- und Modernisierungsmaßnahmen im griechischen Tourismussektor“ stellten die deutschen Reiseteilnehmer Ihre Produkt- und Dienstleistungsangebote vor und trafen lokale Unternehmen, Marktakteure und Experten. Griechische und deutsche Fachreferenten stellten darüber hinaus aktuelle Trends, Anwendungsmöglichkeiten und die Perspektiven der Nutzung innovativer Technologien in der griechischen Tourismusindustrie dar. Zu der Veranstaltung wurden Multiplikatoren der Tourismus- und Baubranche sowie Vertreter aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik geladen.

Generalkonsul Walter Stechel betonte in seinem Grußwort zur Eröffnung der Konferenz:

„Der Tourismussektor ist für Griechenland, für seine wirtschaftliche Entwicklung sowie für Beschäftigung und Wohlstand seiner Menschen von zentraler Bedeutung. Deutschland spielt dabei eine wichtige Rolle. Im vergangenen Jahr kamen 4,4 Millionen deutsche Touristen nach Griechenland. Der durch sie bedingte Umsatz beläuft sich auf rund drei Milliarden Euro.

Heute betrachten wir jedoch nicht die Umsatzseite der Bilanz, sondern die Kostenseite. Denn aus Deutschland kommen nicht nur Touristen, sondern auch innovative und leistungsfähige Unternehmen. Ihre Produkte und Dienstleistungen helfen dabei, Abläufe effizienter zu gestalten und Kosten unter Kontrolle zu halten. Ich freue mich sehr, dass wir eine so starke Gruppe heute bei uns in Thessaloniki haben.

Es geht heute aber auch um einen Faktor im Tourismus, der leider zu oft unterschätzt wird – Barrierefreiheit und damit den Zugang für Behinderte und Senioren. Wenn ich mir unsere alternden Gesellschaften ansehe, dann ist die Sicherung der Barrierefreiheit Voraussetzung für die Erschließung eines wichtigen Marktpotentials.“

Bilder zur Fachkonferenz: Ausbau- und Modernisierungsmaßnahmen im griechischen Tourismussektor

nach oben