Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Verleihung des Großen Verdienstkreuzes des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Herrn Botschafter a.D. Theodoros Daskarolis

Verleihung des Großen Verdienstkreuzes des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Herrn Botschafter a.D. Theodoros Daskarolis

Verleihung des Großen Verdienstkreuzes des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Herrn Botschafter a.D. Theodoros Daskarolis, © Deutsche Botschaft Athen

17.06.2021 - Pressemitteilung

Im Rahmen einer Feierstunde erhielt Botschafter a.D. Theodoros Daskarolis das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Der Botschafter der Hellenischen Republik in der Bundesrepublik Deutschland, Herr Theodoros Daskarolis, ist nach mehr als fünfjähriger Amtszeit abberufen worden. Im Rahmen einer Feierstunde am 17. Juni 2021 erhielt er das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
Das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.© Deutsche Botschaft Athen

Die von Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier verliehene Auszeichnung würdigt die herausragenden Verdienste von Herrn Botschafter a.D. Theodoros Daskarolis um die deutsch-griechischen Beziehungen.

In seiner Laudatio unterstrich Botschafter Dr. Ernst Reichel den großen Beitrag, den Botschafter Daskarolis in seiner Zeit in Berlin zur Entwicklung der bilateralen Beziehungen geleistet hat. Die deutsch-griechischen Beziehungen, die im Zuge der internationalen Finanzkrise in eine schwierige Phase geraten waren, haben sich während der Amtszeit von Botschafter Daskarolis zwischen 2015 und 2020 substantiell verbessert, so Botschafter Dr. Reichel. Dazu beigetragen hätten u.a. die Erarbeitung des bilateralen Aktionsplans 2016, die Errichtung des deutsch-griechischen Jugendwerks und die Stärkung der gemeinsamen Erinnerungskultur. Insbesondere Begegnungen von jungen Menschen in beiden Ländern seien Botschafter Daskarolis ein wichtiges Anliegen gewesen.

Botschafter Dr. Reichel stellte heraus, dass Botschafter Daskarolis sich in Berlin große Wertschätzung erworben hat, mit seiner umfassenden Kenntnis Deutschlands und seinem Verständnis auch für deutsche Standpunkte.

Theodoros Daskarolis, geboren am 8. Oktober 1955 in Athen, studierte Rechtswissenschaften an der Aristoteles-Universität von Thessaloniki. Im Jahr 1984 trat er in den höheren Auswärtigen Dienst des griechischen Außenministeriums ein. Bereits ab 1988 war er für zwei Jahre als Botschaftssekretär an der Botschaft der Hellenischen Republik in der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik in Ostberlin eingesetzt und erlebte so den Fall der Mauer und den deutsch-deutschen Einigungsprozess vor Ort mit.

1999 wurde er erneut in das inzwischen vereinte Deutschland versetzt, dieses Mal als Botschaftsrat an der Botschaft der Hellenischen Republik in der Bundesrepublik Deutschland. Im Anschluss daran fand er verschiedene Verwendungen im griechischen Außenministerium. Nach kurzer Tätigkeit als Botschafter Griechenlands in Malta wurde Theodoros Daskarolis im September 2015 als Botschafter der Hellenischen Republik in Berlin akkreditiert, seine dritte Verwendung in Deutschland, die den Abschluss einer beeindruckenden Diplomatenkarriere bildete.

Botschafter Daskarolis hat zahlreiche Werke deutscher Literatur ins Griechische übersetzt, unter anderem Erzählungen von Heinrich von Kleist und die Novelle „Mario und der Zauberer“ von Thomas Mann. Sein Buch „Offene Briefe: Theodoros Daskarolis an Friedrich Hölderlin“ ist als zweisprachige Ausgabe Deutsch-Griechisch erschienen.

nach oben