Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 in Griechenland

Impfung gegen den Coronavirus SARS-CoV-2, Symbolbild: Eine Person erhält eine Spritze

 - FOTO: APA/EXPA/JOHANN GRODER - 20210311_PD13273, © www.picturedesk.com

21.04.2021 - Artikel

Informationen zur Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 für in Griechenland nachweislich wohnhafte deutsche Staatsangehörige finden Sie hier:

Aktuelles

Gemäß dem griechischen Prioritätenplan (Impfplan) werden mit Stand vom 21.04.2021 zurzeit über 55-Jährige, Personen mit bestimmen Vorerkrankungen (eine Aufzählung auf Griechisch finden Sie hier, Gruppe 5a) sowie Angestellte im Gesundheitssektor und Lehrkräfte geimpft.

Deutsche mit gewöhnlichem Aufenthalt in Griechenland mit AMKA-Nummer

Laut Mitteilung der griechischen nationalen Gesundheitsbehörde EODY können sich deutsche (und andere ausländische) Staatsangehörige, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Griechenland nachweisen können, eine griechische AMKA-Sozialversicherungsnummer besitzen und unter eine der o. a. Kategorie fallen, über die bisher nur in griechischer Sprache abrufbare Webseite https://emvolio.gov.gr für eine Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 registrieren. Diese Registrierung soll auch über das Bürgerservicezentrum KEP und Apotheken möglich sein.

Deutsche mit gewöhnlichem Aufenthalt in Griechenland ohne AMKA-Nummer

Das griechische Parlament hat am 04.03.2021 ein Gesetz über eine temporäre AMKA-Nummer verabschiedet, welche nur zum Zweck der Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 (Terminbeantragung, Durchführung, Impfbestätigung) eingeführt wird.

Personen, die eine griechische Steuernummer (AFM/ΑΦΜ) haben, können sich über die Plattform emvolio.gov.gr für eine temporäre AMKA-Nummer registrieren. Nach der Registrierung der Personendaten sollen sie über die Vergabe der temporären AMKA-Nummer informiert werden.

Personen, die keine griechische Steuernummer haben, müssen für die Beantragung einer temporären AMKA-Nummer und zur Personenidentifizierung eine Bürgerberatungsstelle (KEP) aufsuchen.

Nachweis des gewöhnlichen Aufenthalts in Griechenland

Bei einem Aufenthalt von länger als drei Monaten sind u.a. deutsche Staatsangehörige verpflichtet, ihren Aufenthalt der Ausländerpolizei zu melden. Die griechische Ausländerpolizei stellt folgende Aufenthaltskarten aus:

ΒΕΒΑΙΩΣΗ ΕΓΓΡΑΦΗΣ ΠΟΛΙΤΗ ΚΡΑΤΟΥΣ ΜΕΛΟΥΣ ΤΗΣ ΕΥΡΩΠΑΙΚΗΣ ΕΝΩΣΗΣ (Veveosi Engrafis Politi Kratous Melous Tis Evropaïkis Enosis): Diese Karte ist gelb und wird bei der erstmaligen Registrierung in Griechenland ausgestellt.

ΕΓΓΡΑΦΟ ΠΙΣΤΟΠΟΙΗΣΗΣ ΜΟΝΙΜΗΣ ΔΙΑΜΟNΗΣ ΠΟΛΙΤΗ ΚΡΑΤΟΥΣ ΜΕΛΟΥΣ ΤΗΣ ΕΥΡΩΠΑΙΚΗΣ ΕΝΩΣΗΣ (Engrafo Pistopiisis Monimis Diamonis Politi Kratous Melous Tis Evropaïkis Enosis): Diese Karte ist blau und wird denjenigen Personen ausgestellt, die nachweisen können, dass sie sich seit mindestens 5 Jahren in Griechenland aufhalten (Daueraufenthaltskarte).

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der griechischen Polizei.

nach oben