Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Hinweise zum Coronavirus und zu Reisebeschränkungen in Griechenland

Hinweise zum Coronavirus in Griechenland

Hinweise zum Coronavirus in Griechenland, © Getty Images/iStockphoto

22.09.2020 - Artikel

Wichtiger Hinweis

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland, außer in die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (u.a. Griechenland), in Schengen-assoziierte Staaten, in das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland, Monaco, San Marino und in den Vatikanstaat wird derzeit gewarnt. Dies gilt bis einschließlich 30. September. Ab dem 1. Oktober 2020 werden wieder uneingeschränkt differenzierte Reise- und Sicherheitshinweisen für einzelne Länder gelten.

Eine vorzeitige Aufhebung der Reisewarnung wird im länderspezifischen Einzelfall gesondert bekannt gegeben.
(* Überschreitet ein Land oder eine Region die Neuinfiziertenzahl im Verhältnis zur Bevölkerung von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner kumulativ in den letzten sieben Tagen, können Reisewarnungen wieder ausgesprochen werden. Dies gilt aktuell für Regionen in Spanien, Belgien, Frankreich, Kroatien, Bulgarien und Rumänien.)

Weitere Informationen des Auswärtigen Amts zu Reisen ins Ausland finden Sie hier.

Reisen von und nach Griechenland

Griechenland ermöglicht seit dem 15.06. schrittweise den innereuropäischen touristischen Reiseverkehr unter Vorgabe von Abstands- und Hygieneregeln.

Allgemeine Informationen

Das griechische Tourismusministerium  und die Greek National Tourism Organisation (GNTO) haben auf den Webseiten VisitGreece und Destination Greece sowie in der App VisitGreece umfangreiche Informationen zu touristischen Reisen nach und zum Aufenthalt in Griechenland veröffentlicht. Das Tourismusministerium hat eine Servicerufnummer unter 1572 (nur aus Griechenland anwählbar, montags bis freitags 08:00 bis 16:00 Uhr) geschaltet. Fragen und Beschwerden Ihren Aufenthalt in Griechenland betreffend, richten Sie bitte direkt an die Servicerufnummer.

Auf der Webseite des griechischen Außenministeriums finden Sie weitere Informationen für den touristischen Reiseverkehr. Die EU-Kommission hat auf ihrer Webseite Re-open EU ebenfalls Hinweise zu (Ein)reiseformalitäten zusammengefasst.

Online-Registrierung vor Einreise und Stichprobentests

Für Reisende aus Deutschland (es gilt der Abreiseflughafen) sind die Quarantänebestimmungen aufgehoben.

Seit dem 1. Juli 2020 gilt in Griechenland für Einreisen auf dem See-, Luft- und Landweg eine Online-Anmeldepflicht. Reisende müssen spätestens 24 Stunden vor Abreise nach Griechenland ein Online-Formular („Passenger Locator Form“, PLF) auf der Webseite travel.gov.gr ausfüllen. Jeder Reisende, Kinder eingeschlossen, muss im PLF aufgeführt werden. Angehörige eines Haushalts sollen laut Angaben der griechischen Behörden ein PLF ausfüllen und darin Erwachsene und Kinder angeben. Das Formular lässt sich hierfür in der Rubrik „Reisebegleiter – Familie“ über einen oben stehenden Button für mehrere Familienmitglieder erweitern. Für mitreisende Personen, die nicht zum selben Haushalt gehören, wird empfohlen, für jeden Reisenden ein separates PLF auszufüllen. Einige Fluggesellschaften bestehen auf die Vorlage eines PLF für jeden Reisenden über 18 Jahre, auch wenn zum selben Haushalt zugehörig.
Nach erfolgter Anmeldung erhalten Reisende eine Bestätigung. Auf Grundlage der Anmeldedaten wird ein QR-Code generiert, der in der Regel am Tag der Einreise automatisiert um 00:10 Uhr per Email zugesandt wird. Er muss bei Einreise vorgezeigt werden. Kann kein Code vorgezeigt werden, ist eine Geldbuße von 500,- Euro möglich. Einige Flug- und auch Fährgesellschaften verlangen die Vorlage des QR-Codes beim Check-In/Boarding. Wenn die Reise vor dem Einreisedatum begonnen wird, wird empfohlen, beim Check-In/Boarding die Bestätigungsemail vorzuweisen und auf die Seite travel.gov.gr hinzuweisen.

Bei einzelnen Reisenden kann bei Einreise aufgrund bestimmter Kriterien ein COVID-19-Test durchgeführt werden. Eine mögliche Testung richtet sich nach einem Algorithmus, der auf Grundlage der eingegangenen Anmeldedaten (z.B. Voraufenthalten in Risikogebieten) eine Risikoeinschätzung trifft. Der Test ist für Reisende kostenlos. Bis zum Vorliegen des Testergebnisses ist eine Selbstisolation einzuhalten. Die Dauer der Selbstisolation wird vom Bürgerschutzministerium mit 24 Stunden angegeben, auf der Seite travel.gov.gr wird darüber informiert, dass während dieser Zeit „social distancing“, also Einschränkung der sozialen Kontakte, einzuhalten ist. Gemäß der „Passenger Locator Form“ (PLF) ist Weiterreise zu der in der Anmeldung genannten Zieladresse erlaubt. Nur positiv getestete Personen erhalten eine Benachrichtigung. Nach bislang vorliegenden Erfahrungswerten liegen die Testergebnisse in der Regel innerhalb von 24 bis 72 Stunden vor.

Gegebenenfalls auftretende technische Probleme bei Registrierung über die „Passenger Locator Form“ (PLF) können nur direkt mit den griechischen Behörden aufgenommen werden. Es wurde eine Servicerufnummer unter 0030 215 5605151 (montags bis freitags von 09:00 bis 21:00 Uhr) geschaltet. Die deutschen Auslandsvertretungen in Griechenland haben keinen Einfluss auf die Registrierungsverfahren. Reisende richten ihre Fragen bitte direkt an die zuständige griechische Auslandsvertretung in Deutschland.

Einschränkungen im Flug-, See- und Landverkehr

Einschränkungen im Flugverkehr

Seit dem 1. Juli 2020 dürfen alle internationalen Flughäfen in Griechenland ab Deutschland wieder direkt angeflogen werden.

Flugverbindungen von Griechenland mit der Türkei sind weiterhin ausgesetzt, selbiges gilt für Flugverbindungen mit Nordmazedonien, Katalonien und Albanien mit Ausnahme von Flügen von und nach Athen.

Flugpassagiere, die aus Albanien, Nordmazedonien, Rumänien, Bulgarien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Malta, Belgien, Spanien und Ungarn sowie Israel und der Russischen Föderation einreisen, müssen bei Einreise einen maximal 72 Stunden alten negativen PCR-COVID-19-Test aus dem Abreiseland vorlegen und eine mit Vor- und Nachnamen sowie Pass- oder Ausweisnummer der Person beinhaltende  Bescheinigung der Diagnose in englischer Sprache mit sich führen. Die Verpflichtung zum Ausfüllen der Passenger Locator Form (PLF) bleibt davon unberührt. Für aus Israel und der Russischen Föderation Einreisende gelten zudem gesonderte Regelungen (Einreise nur über bestimmte Flughäfen, Höchstgrenze für Personenzahl, die einreisen darf).  

Erkundigen Sie sich bitte vor Reiseantritt auf den Webseiten der deutschen Auslandsvertretungen nach der aktuellen Situation vor Ort in den jeweiligen Transitländern.

Einschränkungen im Seeverkehr

Die Reise über den Seeweg nach/aus Griechenland von/nach Italien ist wieder möglich. Für Reisende aus Griechenland nach Italien ist die Vorlage eines negativen COVID-19-Tests, der nicht älter als 72 Stunden sein darf oder die Durchführung eines Tests bei Einreise erforderlich. Transitreisende sollen von dem Testerfordernis ausgenommen sein, wenn sie innerhalb von 36 Stunden aus Italien ausreisen.  

Der Fährverkehr (Personen) mit Albanien und der Türkei ist bis auf weiteres ausgesetzt.

Kreuzfahrtschiffe dürfen seit dem 1. August 2020 in bzw. aus den Häfen Piräus, Rhodos, Heraklion, Volos, Korfu und Katakolo ein- und auslaufen. Kreuzfahrtpassagiere müssen vor Antritt der Kreuzfahrt einen negativen PCR-COVID-19-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, vorweisen. An den Häfen werden Stichprobentests durchgeführt. Sportboote dürfen Griechenland wieder anlaufen, sofern die maximale Transportkapazität bis 49 Passagiere nicht überschritten wird und die Ankunft aus Staaten, für die keine Einschränkungsmaßnahmen/Verkehrsverbote gelten, erfolgt. Einreisende mit Sportbooten oder anderen privaten Schiffen benötigen keinen QR-Code. Eine Anmeldung über das Online-Anmeldeformular („Passenger Locator Form“) ist nicht notwendig.

Einschränkungen im Landverkehr

Die Ein- bzw. Ausreise auf dem Landweg ist für griechische Staatsangehörige, Personen mit griechischer Aufenthaltserlaubnis und Personen mit nachweislich festem Wohnsitz in Griechenland sowie Personen, die einen zwingenden beruflichen Grund (essential travels) nachweisen können, über folgende Grenzübergänge, jedoch nur von 07:00 bis 23:00 Uhr, möglich: Kakavia (Albanien), Krystallopigi (Albanien), Evzoni (Nordmazedonien), Nymfaia (Bulgarien), Kipoi (Türkei). Der Grenzübergang Promachonas (Bulgarien) ist durchgehend geöffnet. Für den Warenverkehr ist zusätzlich der Grenzübergang Ormenio (Bulgarien) geöffnet.

Am Grenzübergang Kakavia (Albanien) ist täglich nur noch 750 Personen die Einreise gestattet, am Grenzübergang Krystallopigi (Albanien) 300 Personen. Zudem ist eine 7-tägige Hausquarantäne nach Einreise verpflichtend.

Albanische Staatsangehörige mit sogenanntem „Landsleute-Ausweis“ können über die Grenzübergänge  Kakavia und Krystallopigi (Albanien) ein- bzw. ausreisen.

Die Online-Anmeldepflicht (PLF) ist in allen Fällen erforderlich. Zusätzlich ist ein negativer PCR-COVID-19-Test aus dem Abreiseland mit begleitender Diagnose in englischer Sprache unter Nennung von Name, Adresse und Pass/Personalausweisnummer (nicht älter als 72 Stunden), vorzuweisen.

Für alle anderen als die oben genannten Personengruppen ist die Ein- bzw. Ausreise für nicht zwingend notwendige Reisen (non-essential travels), z. B. deutsche Staatsangehörige für touristische Zwecke, nur über Bulgarien und nur über den Grenzübergang Promachonas möglich. Einreisende benötigen den QR-Code über das Online-Anmeldeformular („Passenger Locator Form“) sowie zusätzlich eine Bescheinigung (nicht älter als 72 Stunden) über einen negativen PCR-COVID-19-Test eines anerkannten Testlabors aus dem Abreiseland mit begleitender Diagnose in englischer Sprache unter Nennung von Namen, Adresse und Pass-/Personalausweisnummer. Stichprobentests werden am Grenzübergang Promachonas weiterhin durchgeführt.

Eine Einreise von Albanien, Nordmazedonien oder der Türkei kommend ist für den touristischen Personenverkehr (non-essential travels) weiterhin nicht gestattet. Ab wann eine Einreise wieder möglich ist, ist noch nicht bekannt. Bei Ein- bzw. Ausreise auf dem Landweg von/nach Deutschland sind die Einreisebestimmungen der Transitländer zu beachten.

Bitte beachten Sie unbedingt die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts sowie die Informationen zum Transit auf den Webseiten der deutschen Auslandsvertretungen der für den Landweg von und nach Deutschland relevanten Länder:

Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Italien, Kosovo, Kroatien, Montenegro, Nordmazedonien, Österreich, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn.

Für Fahrzeugführer im Warenverkehr gelten ggf. abweichende Bestimmungen.

Hinweis: Die Reise- und Sicherheitsinformationen sollen allen Reisenden ermöglichen, selbst zu entscheiden, ob sie eine Reise antreten. Zu diesem Zweck wird die Lage kontinuierlich beobachtet und Aktualisierungen vorgenommen. Weder das Auswärtige Amt noch die deutschen Auslandsvertretungen können Reisenden die endgültige Entscheidung über einen Reiseantritt abnehmen.

Situation in Griechenland

Das Generalsekretariat für Zivilschutz (General Secretariat for Civil Protection) informiert auf seiner Webseite fortlaufend über den aktuellen Stand der COVID-19-Situation in Griechenland: General Secretariat for Civil Protection.

Generell gilt: Sollten Sie bei Einreise positiv getestet werden, werden die Gesundheitsbehörden Sie kontaktieren. Melden Sie sich an der Rezeption Ihres Hotels oder bei Ihrer Reiseleitung oder rufen Sie die untenstehenden Hotlines an, um dort das Testergebnis mitzuteilen und das weitere Vorgehen zu besprechen. Sie werden in der Regel in ein Quarantänehotel gebracht. Sie müssen dort absehbar 14 Tage verbringen und dürfen Ihr Zimmer nicht verlassen.  Sollten Sie Krankheitssymptome entwickeln, rufen Sie bitte eine Ärztin oder einen Arzt oder die nationale Gesundheitsbehörde (National Public Health Organization) an und isolieren Sie sich. Die nationale Gesundheitsbehörde hat folgende Rufnummern eingerichtet:

  • 1135 (24h-Hotline; nur innerhalb Griechenlands anwählbar)
  • (0030) 210 521 2054
  • (0030) 210 521 2000.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Webseite der nationalen Gesundheitsbehörde.

Das griechische Ministerium für Gesundheit informiert ebenfalls auf seiner Webseite, jedoch nur auf Griechisch: Webseite des griechischen Gesundheitsministeriums.

Das Ministerium hat 14 Krankenhäuser benannt, die Verdachtsfälle aufnehmen:

  • Krankenhaus „Sotiria“ in Athen, vertretungsweise Krankenhaus „Evangelismos“ in Athen
  • Militärkrankenhaus N.I.M.I.T.S. in Athen
  • Krankenhaus „Attikon“ in Athen, vertretungsweise Krankenhaus „Thriasion“ in Elefsina (bei Athen)
  • Universitätsklinik „Achepa“ in Thessaloniki, vertretungsweise „Universitätsklinik Alexandroupoli“ in Alexandroupoli und Krankenhaus „Mpodosakio“ in Ptolemaida (Westmakedonien)
  • Universitätsklinik „Larisa“ in Larisa, vertretungsweise Krankenhaus „Lamia“ in Lamia
  • Universitätsklinik „Panagia i voithia“ in Patras, vertretungsweise Universitätsklinik „Ioannina“ in Ioannina
  • Universitätsklinik „Heraklion“ in Heraklion, vertretungsweise Krankenhaus „ Aghios Georgios“ in Chania

Achten Sie auf lokale Hinweise in den griechischen Medien und halten Sie sich an die Weisungen von Gesundheits- und Sicherheitspersonal! Zuwiderhandlungen gegen Anweisungen auf Grundlage des Notfallgesetzes vom 25.02.2020 sind ggf. strafbar.

Einreise nach und Situation in Deutschland

Darf ich nach Deutschland einreisen?

Deutsche, griechische und andere EU-Staatsangehörige dürfen von Griechenland nach Deutschland einreisen. Als Reisedokument wird ein Personalausweis oder Reisepass benötigt.

Es müssen keine Reisegründe nachgewiesen werden. Die Vorlage eines negativen Covid-19-Tests bei Einreise ist nicht erforderlich.

Dasselbe gilt für Staatsangehörige des Vereinigten Königreichs, Liechtensteins, der Schweiz, Norwegens und Islands, wenn sie aus Griechenland nach Deutschland reisen.

Drittstaatsangehörige, die im Besitz eines gültigen griechischen Aufenthaltstitels sind und ihren Wohnsitz in Griechenland haben, dürfen nach Deutschland einreisen. Wenn der geplante Aufenthalt in Deutschland bzw. in anderen Schengenstaaten eine Dauer von 90 innerhalb von 180 Tagen überschreitet, ist ein Visum erforderlich. Weitere Informationen finden Sie hier.

Zudem ist seit dem 10.08.2020 auch die Einreise unverheirateter Partnerinnen und Partner zu in Deutschland lebenden deutschen Staatsangehörigen, Unionsbürgerinnen und -bürgern sowie  Drittstaatsangehörigen mit Aufenthaltstiteln für Deutschland wieder möglich. Informationen zu Einreisevoraussetzungen finden Sie auf der Webseite des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat.

Hinweis: Fluggesellschaften können unabhängig von der Bundespolizei entscheiden, wen sie transportieren.

Muss ich mich nach Einreise in Deutschland in Quarantäne begeben?

Nach der Muster-Verordnung des Bundes besteht eine 14-tägige Quarantäne- und Testpflicht nur noch für Personen, die aus einem Risikogebiet in die Bundesrepublik Deutschland einreisen.

Da Griechenland zurzeit nicht als Risikogebiet eingestuft ist (Stand RKI 16.09.2020), besteht bei Einreise aus Griechenland keine Quarantäne- oder Testpflicht, wenn es in den letzten 14 Tagen  keinen Voraufenthalt in einem Risikogebiet gegeben hat.

Ein Risikogebiet liegt vor, wenn anhand verschiedener quantitativer und qualitativer Kriterien (v.a. Neuinfiziertenzahl bei mehr als 50 Fällen pro 100.000 Einwohnern, durch den Staat erlassene Schutzmaßnahmen) festgestellt wird, dass dort zum Zeitpunkt der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht. Entsprechende Einstufungen werden durch das Robert Koch-Institut unter diesem Link veröffentlicht.

Da die Regelung zur Quarantänepflicht jedoch von den Bundesländern in eigener Zuständigkeit erlassen wird, erkundigen Sie sich bitte daher auf der Internetseite des jeweiligen Bundeslandes in das Sie einreisen oder Ihren Wohnsitz haben bzw. untergebracht sein werden.

Was gilt bei Reisen mit Zwischenstopp oder Transit durch andere Länder?

Sollten Sie eine Reise  mit Zwischenstopp/Transit durch andere Länder antreten, erkundigen Sie sich bitte bei den Behörden/der Auslandsvertretung des Transitlandes, ob Ihnen der Transit gewährt wird. Prüfen Sie bitte, ob Sie aus einem Risikogebiet einreisen und Sie bei Einreise eine Quarantäne einhalten müssen.

Hinweis: Fluggesellschaften können unabhängig von der Bundespolizei entscheiden, wen sie transportieren.

Weitere Informationen zur Einreise nach Deutschland in deutscher Sprache finden Sie auf den Webseiten des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat und der Bundespolizei

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Situation in Deutschland erhalten Sie hier (nicht abschließend):

nach oben