Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Coronavirus: Informationen zur Einreise nach sowie zur Situation in Griechenland und Deutschland

Hinweise zum Coronavirus in Griechenland

Hinweise zum Coronavirus in Griechenland, © Getty Images/iStockphoto

19.11.2021 - Artikel

Mit Wirkung vom 21. November 2021 wird vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Griechenland gewarnt.

Mit Wirkung vom 21. November 2021 wird vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Griechenland gewarnt. Weitere Informationen zu Reisen ins Ausland finden Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amts sowie in den Reise- und Sicherheitshinweise für Griechenland.

Reisen von und nach Griechenland

Allgemeine Informationen

Das griechische Tourismusministerium und die Greek National Tourism Organisation (GNTO) haben auf den Webseiten VisitGreece und Destination Greece sowie in der App VisitGreece umfangreiche Informationen zu touristischen Reisen nach und zum Aufenthalt in Griechenland veröffentlicht. Das Tourismusministerium hat eine Servicerufnummer unter 1572 (nur aus Griechenland anwählbar, montags bis freitags 08:00 bis 16:00 Uhr) geschaltet. Fragen und Beschwerden Ihren Aufenthalt in Griechenland betreffend, richten Sie bitte direkt an die Servicerufnummer.

Einreise mit Bescheinigung über negativen PCR-Test, vollständige Impfung, Genesenenbescheinigung

Die Einreise nach Griechenland auf dem See-, Luft- und Landweg ist grundsätzlich für alle Personen ab zwölf Jahren nur mit einer Bescheinigung in digitaler oder schriftlicher Form über einen negativen PCR-Test (die Probenentnahme darf nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen) oder einen Schnelltest (nicht älter als 48 Stunden) eines anerkannten Testlabors aus dem Abreiseland in deutscher, englischer, französischer, griechischer, italienischer, spanischer oder russischer Sprache möglich. Der auf dem Zertifikat angegebene vollständige Name muss mit dem Namen im Ausweisdokument übereinstimmen.
Reisende, die anhand eines digitalen oder schriftlichen Zertifikates eine vollständige Impfung (in einer der o.a. Sprachen unter Nennung des vollständigen Namens des Reisenden, des Impfstoffs, der Anzahl der Impfdosen) nachweisen können und diese 14 Tage vor Einreise abgeschlossen haben, benötigen keine Bescheinigung über einen negativen Test. Für den Nachweis reicht in der Praxis die Vorlage des internationalen Impfausweises („Internationale Bescheinigungen über Impfungen und Impfbuch“, gelb) oder des Digitalen COVID-Zertifikats der EU (z. B. in der CovPass-App oder Corona-Warn-App) aus. Ob Kreuzimpfungen oder nur eine Impfung nach einer Genesung als vollständiger Impfstatus anerkannt werden, ist nicht abschließend geklärt. Den deutschen Auslandsvertretungen sind bisher jedoch keine Probleme hinsichtlich der Anerkennung bekannt geworden. Reisende, die von einer Infektion genesen sind, können alternativ eine Genesenenbescheinigung in digitaler oder schriftlicher Form, ausgestellt durch eine Behörde oder ein zertifiziertes Labor, vorlegen. Die Bescheinigung darf frühestens 30 Tage nach dem ersten positiven Test, durchgeführt durch eine öffentliche Behörde oder ein zertifiziertes Labor, ausgestellt werden und ist bis zu 180 Tage danach gültig.

Unabhängig davon wird bei Ankunft in Einzelfällen ein kostenloser COVID-19-Schnelltest durchgeführt, der verpflichtend ist. Nicht geimpfte und genesene Einreisende u. a. aus Bulgarien, Albanien, Nordmazedonien und der Türkei (unabhängig von der Staatsangehörigkeit) werden bei Einreise obligatorisch einem Antigen- oder PCR-Test unterzogen.

Quarantäne

Reisende (unabhängig von der Staatsangehörigkeit), u.a. aus den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union und des Schengenraums, die die genannten Bedingungen erfüllen und auf direktem Luftweg über die internationalen Flughäfen, über die Seehäfen Igoumenitsa, Korfu und Patras sowie auf dem Landweg über die Grenzstellen Evzoni, Doirani und Niki (Nordmazedonien), Nymphaea (Nymfaia), Ormeni, Exochi und Promachonas (Bulgarien), Kastanies und Kipoi (Türkei) sowie Kristallopigi, Kakavia, Mavromati und Mertziani (Albanien) einreisen, sind vom Erfordernis einer Quarantäne nach Einreise befreit. Alle anderen Einreisenden müssen sich in eine siebentägige häusliche Quarantäne begeben. Eine frühere Ausreise ist möglich.

Bei einem positiven Testergebnis wird eine bis zu zehntägige Quarantäne an einem geeigneten, von den zuständigen Behörden bestimmten Aufenthaltsort angeordnet. Die Zuweisung des Aufenthaltsorts kann längere Zeit in Anspruch nehmen. In der Regel können Reisende den Quarantäne-Ort nicht selbst bestimmen, es sei denn sie haben ein 4- oder 5-Sterne-Hotel gebucht, das den Service von Quarantäne-Zimmern, wie von der griechischen Zivilschutzbehörde vorgeschrieben, gewährleisten kann. Die deutschen Auslandsvertretungen haben keinen Einfluss auf dieses Verfahren. Fragen und Beschwerden richten Sie bitte direkt an die griechische Zivilschutzbehörde, entweder telefonisch unter 0030-213-1510-100/171/172/186/196 oder per E-Mail an generalsecretary@civilprotection.gr. Zur Aufhebung der Quarantäne müssen sich Reisende am letzten Tag (der Quarantäne) einem obligatorischen PCR-Labortest unterziehen.

 Passenger Locator Form (PLF)

Für alle Einreisen auf dem See-, Luft- und Landweg gilt zudem eine Online-Anmeldepflicht. Reisende müssen vor Abreise nach Griechenland ein Online-Formular („Passenger Locator Form“, PLF) auf der Webseite travel.gov.gr ausfüllen. Jeder Reisende, Kinder eingeschlossen, muss im PLF aufgeführt werden. Angehörige eines Haushalts sollen laut Angaben der griechischen Behörden ein gemeinsames PLF ausfüllen und darin Erwachsene und Kinder angeben. Nach erfolgter Anmeldung erhalten Reisende eine Bestätigung mit einem QR-Code, der spätestens am Tag der Einreise automatisiert per E-Mail zugesandt wird. Der QR-Code muss auch beim Check-In/Boarding vorgezeigt werden. Kann bei Einreise kein Code vorgezeigt werden, ist eine Geldbuße von 500,- Euro möglich.

Gegebenenfalls auftretende technische Probleme bei Registrierung über die „Passenger Locator Form“ (PLF) können nur direkt mit den griechischen Behörden aufgenommen werden. Es wurde eine Servicerufnummer unter 0030 215 5605151 (montags bis freitags von 09:00 bis 21:00 Uhr) geschaltet. Die deutschen Auslandsvertretungen in Griechenland haben keinen Einfluss auf die Registrierungsverfahren. Reisende richten ihre Fragen bitte direkt an die zuständige griechische Auslandsvertretung in Deutschland.

Einschränkungen im Flug-, See- und Landverkehr

Flugverkehr

Der Direktflugverkehr zwischen Deutschland und Griechenland findet statt, die tatsächliche Durchführung von Flugverbindungen hängt von der Entscheidung der jeweiligen Fluggesellschaft ab.

Seeverkehr

Der Fährverkehr zwischen Griechenland und Italien findet statt. Sportboote dürfen Griechenland mit max. 49 Passagieren wieder anlaufen. Kreuzfahrtschiffe sind von dieser Einschränkung ausgenommen. Es gelten zudem die unter Einreise genannten Voraussetzungen. Reisende werden gebeten, die tagesaktuellen Sicherheitsinformationen über das NAVTEX-System abzurufen. 

Die Seeverbindungen mit der Türkei sind eingeschränkt. Das Einlaufen von aus der Türkei kommenden Sportbooten, unabhängig von ihrer Flagge, ist erlaubt. Die Passagiere müssen bei Ankunft die o. a. Voraussetzungen (Test-, Impf- oder Genesenennachweis- und Online-Anmeldepflicht) erfüllen. Nicht geimpfte oder genesene Einreisende, die über den Seeweg aus der Türkei kommend einreisen, werden bei Ankunft nicht getestet.

Sportboote aus der Türkei dürfen ausschließlich die nachfolgend genannten Häfen anlaufen: Kavala, Mytilini und Petra auf Lesbos, Chios, Vathy und Pythagorio auf Samos, Myrina auf Lemnos, Agia Marina auf Leros, Symi, Kalymnos, Skala auf Patmos sowie die Touristenhäfen von Kos und Rhodos.

Landverkehr

Grundsätzliches

Bitte beachten Sie o.g. Bestimmungen zur Einreise (Bescheinigung über negativen PCR-Test, Quarantäne, Passenger Locator Form).

Grenzübergänge

Die Ein- bzw. Ausreise auf dem Landweg ist über Bulgarien (Grenzübergänge Exochi, Nymphaea/Nymfaia, Ormenio und Promachonas), Nordmazedonien (Grenzübergang Doirani, Evzoni und Niki), Albanien (Grenzübergänge Kakavia, Kristallopigi sowie Mavromati und Mertziani) und die Türkei (Grenzübergänge Kastanies und Kipoi) möglich. Der Grenzübergang Mertziani ist nur von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Die Einreise aus der Türkei ist auf eine Höchstzahl von 1.500 Personen pro Woche beschränkt.

Transit

Bitte beachten Sie unbedingt die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts sowie die Informationen zum Transit auf den Webseiten der deutschen Auslandsvertretungen der für den Landweg von und nach Deutschland relevanten Länder.

Für Fahrzeugführer im Warenverkehr gelten ggf. abweichende Bestimmungen.

Situation in Griechenland

Es sind weiterhin Maßnahmen gegen die Pandemie in Kraft. Griechenland wird entsprechend der epidemiologischen Belastung in verschiedene Risikozonen eingeteilt; Änderungen sind kurzfristig möglich.

Beschränkungen des öffentlichen Lebens betreffen beispielsweise Kapazitätsbeschränkungen in Geschäften, ÖPNV und Taxis. Zutritt zu Innenräumen von bestimmten Einrichtungen, z.B. Gastronomie und Clubs, ist ausschließlich Geimpften und Genesenen gestattet („2G-Regel“). Minderjährige von 12 bis 17 Jahren müssen alternativ einen negativen Antigen-Test (nicht älter als 48 Std.), Kinder von 4 bis 11 Jahren einen negativen Antigen-Selbsttest (nicht älter als 24 Std) vorweisen.

In den meisten übrigen Einrichtungen (Einzelhandel, Museen, Kinos, Banken oder Behörden) gilt mindestens die „3G-Regel“. Nicht Geimpfte oder Genesene müssen einen negativen PCR-Test (nicht älter als 72 Std.) oder negativen Antigen-Test (nicht älter als 48 Std.) vorweisen können. Für Minderjährige gelten o.g. Bedingungen.

Der Nachweis über eine Impfung, Genesung oder Testung kann nur über eine App (z.B. CovPass-App, Corona-Warn-App oder über die griechische App „Covid Free GR Wallet“) oder eine mit Barcode versehene Bescheinigung geführt werden (ausgenommen Selbsttests). Das gelbe Impfbuch wird nach Kenntnisstand der deutschen Auslandsvertretungen in Griechenland nicht anerkannt.

Freier Zutritt wird nur in Apotheken und Lebensmittelgeschäften gewährt.

Touristenunterkünfte (Campingplätze, Jugendherbergen und Ferienwohnungen) und Hotels dürfen öffnen, über die tatsächliche Öffnung entscheiden die Betriebe selbst. Für öffentliche Verkehrsmittel, Taxis, Fähren und Privat-Kfz gelten Kapazitätsbegrenzungen.

Für überregionale Inlandsreisen mit einem Flugzeug, Zug, Schiff oder Fernbus gilt generell:  Personen ab 12 Jahren benötigen entweder eine Impfbescheinigung (vor 14 Tagen abgeschlossene Impfung) oder einen negativen  Antigen-Schnelltest (nicht älter als 48 Stunden) oder eine Genesenenbescheinigung (s. Einreise). Für 4- bis 11-Jährige ist ein negativer Antigen-Selbsttest (nicht älter als 24 Stunden) ausreichend. Für Fahrten zu den Inseln oder zurück auf das Festland müssen Reisende vor Einschiffung eine Gesundheitserklärung ausfüllen.

Es gilt eine generelle Tragepflicht für einen Mund-Nasen-Schutz für alle Personen ab vier Jahren in allen öffentlichen, geschlossenen Räumen, z.B. in Supermärkten, allen Geschäften des Einzelhandels, öffentlichen Verkehrsmitteln, Taxis, Aufzügen, Arztpraxen, Krankenhäusern, Bankfilialen sowie generell in Büros mit Kundenverkehr und auf Wochenmärkten. Darüber hinaus muss ein Mund-Nasen-Schutz landesweit an belebten Plätzen im Freien getragen werden. Verstöße werden mit einem Bußgeld in Höhe von 300,- Euro geahndet. Abstandsregeln müssen überall eingehalten werden.

Weitere Informationen zur Situation in Griechenland finden Sie in den Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amts.

Achten Sie auf lokale Hinweise in den griechischen Medien und halten Sie sich an die Weisungen von Gesundheits- und Sicherheitspersonal! Zuwiderhandlungen gegen Anweisungen sind ggf. strafbar.

Einreise nach und Situation in Deutschland

Allgemeine Test-/Nachweispflicht bei Einreise nach Deutschland

Seit Inkrafttreten der neuen Coronavirus-Einreiseverordnung („CoronaEinreiseV) am 01.08.2021 gilt aufgrund der zunehmenden weltweiten Verbreitung von leicht übertragbaren SARS-CoV-2-Varianten (insb. der Delta-Variante) grundsätzlich eine generelle Nachweispflicht bei der Einreise nach Deutschland. Dies bedeutet, dass Personen ab zwölf Jahren bei der Einreise nach Deutschland über einen Testnachweis, einen Genesenennachweis oder einen Impfnachweis verfügen müssen. Ein negativer Test darf bei Einreise höchstens 72h (PCR-Test) bzw. 48h (Antigen-Schnelltest) alt sein. Testnachweis, Genesenennachweis oder Impfnachweis müssen dem Beförderungsunternehmen bei der Einreise aus Hochrisikogebieten oder bei Einreise auf dem Luftweg vor der Reise zur Überprüfung vorgelegt werden. Nur Im grenzüberschreitenden Eisenbahnverkehr oder im grenzüberschreitenden Kurzstreckenseeverkehr kann die Vorlage auch noch während der Beförderung erfolgen.

Testmöglichkeiten bestehen in Griechenland u.a. an den Flughäfen Athen und Thessaloniki sowie landesweit in vielen Krankenhäusern und privaten Laboren. Übersichten finden Sie z.B. in der App Visit Greece oder auf den Webseiten von Condor und Eurowings. 

Gibt es Hochrisiko- oder Virusvariantengebiete in Griechenland und was bedeutet dies für die Einreise nach Deutschland?

Übersicht Einreiseverordnung ab 1. August 2021: Digitale Einreiseanmeldung, Testpflicht und Quarantäne bei Einstufung als kein Risikogebiet, Hochrisikogebiet und Virusvariantengebiet.
Übersicht Einreiseverordnung ab 1. August 2021 © Bundesregierung
Risikogebiete werden seit dem 1. August 2021 nur noch in zwei Kategorien ausgewiesen: Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete.

Griechenland ist ab dem 21.11.2021 als Hochrisikogebiet eingestuft. Die Liste der Hochrisikogebiete und Virusvarianten-Gebiete wird durch das Robert Koch-Institut auf dessen Webseite veröffentlicht und regelmäßig aktualisiert.

Bitte beachten Sie:

Für Reisende von Griechenland nach Deutschland gilt nicht nur die allgemeine Test-/Nachweispflicht bei Einreise nach Deutschland (siehe oben). Mit Einstufung als Hochrisikogebiet gilt ferner:

  • Eine Registrierung auf www.einreiseanmeldung.de ist vor Ankunft in Deutschland erforderlich!
  • Reisende, die einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis bei Einreise mit sich führen und diesen vorab über die Plattform der Einreiseanmeldung hochladen, müssen sich nicht absondern (keine Quarantäne).
  • Reisende, die die nur über ein negatives Testergebnis verfügen, müssen sich nach Einreise sofort absondern und in Quarantäne begeben (10 Tage). Eine “Freitestung„ ist grundsätzlich frühestens nach 5 Tagen möglich! Für Kinder unter 12 Jahren endet die Quarantäne ohne Testerfordernis nach 5 Tagen.

Weitere umfangreiche Informationen zu Einreisebeschränkungen, Test- und Quarantänepflicht in Deutschland sowie zu Ausnahmeregelungen finden Sie hier.

nach oben