Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Die Referate der Botschaft

Gittermappen

Gittermappen, © Deutsche Botschaft Athen

Artikel

Leitung

Der Botschafter ist der ranghöchste Repräsentant der Bundesrepublik Deutschland in der Hellenischen Republik.

Er leitet die Botschaft und hält engen Kontakt zur Regierung und Parteien in Griechenland sowie zu wichtigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Kultur und fördert die Vertiefung der deutsch-griechischen Beziehungen.

Politik

Das Politische Referat der Botschaft befasst sich mit allen europapolitischen, innenpolitischen und aussenpolitischen Fragen, die bilateral oder multilateral für die deutsch-griechischen Beziehungen relevant sind.

Verwaltung

Die Verwaltung ist das Herzstück der Botschaft. Sie ist für die gesamte Infrastruktur in Kanzlei und Residenz verantwortlich. Daneben zählen zu ihren Aufgabenbereichen die interne Organisation der Botschaft, das Personalmanagement für entsandte und für lokal beschäftigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, das Finanzmanagement, die Informationstechnik, Fragen der Sicherheit und die Zusammenarbeit mit griechischen Dienststellen und anderen ausländischen Vertretungen in Athen.

Rechts- und Konsularwesen

Die Aufgaben des deutschen Konsulardienstes in Griechenland sind vielfältig. Die Hilfe für in Not geratene Deutsche, die Ausstellung von Pässen und Visa und eine erste Beratung bei bestimmten rechtlichen Fragen gehören dazu. Der Konsulardienst unterstützt deutsche Inhaftierte in Griechenland während der Verfahren und der Haft. Der Konsulardienst in Griechenland wird vom Konsularreferat der Botschaft Athen, dem Generalkonsulat in Thessaloniki und den Honorarkonsuln wahrgenommen.

Wirtschaft

Das Referat für Wirtschaft, Forschung und Technologie umfasst die Sachgebiete Wirtschaftspolitik, Europäische Wirtschafts- und Währungsunion, Handel, Währungs- und Steuerfragen, Umwelt, Landwirtschaft, Tourismus, Verkehr, Forschung, Technologie und Kommunikation.

Dem Referat obliegt die Beobachtung und Bewertung des gesamten Wirtschaftsgeschehens in Griechenland sowie der griechischen Politik in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Technologie. Auf wirtschafts- und forschungspolitischer Ebene stellt es ein Verbindungsglied zwischen den staatlichen Organen der Bundesrepublik Deutschland und Griechenlands dar. Hierunter fallen beispielsweise der Abschluß von Verträgen, die Vorbereitung von bilateralen Konsultationen von Politikern auf Bundes- und Landesebene oder Vertretern der Kommunen.

Ein weiterer Aufgabenbereich des Referats ist die Herstellung von Kontakten zu Einrichtungen der Wirtschaft, wie z.B. den Auslandshandelskammern, dem Bundesverband der Deutschen Industrie, der Bundesstelle für Außenhandelsinformation und zu privaten Vertretern der Wirtschaft in den Bereichen Außenhandelsförderung, Messewesen und Investitionsförderung. Es ist ebenfalls Ansprechpartner in Fragen des Umweltschutzes oder im Forschungsbereich.

Arbeit, Gesundheit und Soziales

Das Sozialreferat der Botschaft befasst sich mit allen arbeits-, gesundheits- und sozialpolitischen Fragen, die bilateral oder multilateral für die deutsch-griechischen Beziehungen relevant sind. Das Referat spiegelt die Ressorts BMAS, BMFSFJ und BMG sowie zusammen mit dem Referat für Wirtschaft den Bereich duale Berufsausbildung für das BMBF in Deutschland.

Das Referat für Arbeit, Gesundheit und Soziales umfasst die nachfolgenden Sachgebiete:

  • Sozialpolitisch relevante gesamtwirtschaftliche Maßnahmen
  • Arbeitspolitik
  • Gesundheitspolitik
  • Sozialpolitik allgemein und für besondere Gruppen
  • Umweltschutz am Arbeitsplatz sowie soziale Aspekte des allgemeinen Umweltschutzes
  • Wohnungs- und Siedlungswesen
  • Kontakte zu sozialpolitisch bedeutsamen Institutionen und Stellen
  • Internationale Bezüge in den o.g. Bereichen

Kultur

Das Kulturreferat der Botschaft arbeitet in einem Deutschland sehr wohlgesonnenen Umfeld, da deutsche Kultur in Griechenland einen besonders guten Klang hat. Dies wirkt sich durch ein dichtes Netz von deutschen Kulturmittlern in öffentlichem Auftrag bzw. durch eine ganze Reihe an deutschnahen Organisationen und Vereinigungen vor Ort aus.

Zwei Goethe-Institute (Athen/Thessaloniki) und zwei Goethe-Zentren (Chania und Patras) mit sehr umfangreicher Programm-, Sprach- und Bibliotheksarbeit, das seit über 140 Jahren bei Ausgrabungen in Griechenland führende Deutsche Archäologische Institut, Abteilung Athen, zwei sehr leistungsstarke und gut vernetzte Deutsche Schulen in Athen und Thessaloniki sowie ein Informationszentrum des Deutschen Akademischen Austauschdienstes sind im Land mit entsandten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vertreten.

Der akademische Austausch zwischen deutschen und griechischen Studierenden ist seit jeher sehr rege, wenn auch leider hauptsächlich in eine Richtung (griechische Studenten an deutschen Hochschulen). Die Vergabe von DAAD-Jahresstipendien erfolgt in der Vorauswahl unter Federführung der Botschaft. Auf Nationalen Bildungsmessen bzw. Deutschen Hochschulmessen machen DAAD und Botschaft gemeinsam Werbung für die Vorzüge des Hochschul- und Studienstandorts Deutschland.

Zahlreiche griechische Privatschulen mit deutschem Profil spielen eine wichtige Rolle in der Vermittlung von Deutschkenntnissen. Die beiden Deutschlehrerverbände im Land sind für uns unersetzliche Partner. Die über 26.000 Sprachprüfungen, die 2006 an den Goethe-Instituten in Griechenland abgelegt wurden, sind weltweit unübertroffen.

Wichtige Multiplikatoren unserer Arbeit sind die Alumni der Deutschen Schulen, des DAAD, der Humboldt-Stiftung und anderen Vereinigungen. Zahlreiche Absolventinnen und Absolventen von Einrichtungen der deutschen Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik finden sich an führender Stelle in der griechischen Politik, Wirtschaft und Kultur.

Mit den jüdischen Gemeinden und anderen „Opfergemeinden“ der Besatzungszeit wird eine zukunftsgerichtete Erinnerungs- und Versöhnungsarbeit betrieben. Schließlich bedeutete die Zeit der deutschen Besatzung Griechenlands zwischen 1941 und 1944 eine schmerzliche Zäsur in den bilateralen Beziehungen, auch übrigens in den Kulturbeziehungen, die aber glücklicherweise nicht von Dauer war.

Das Kulturreferat sieht seine Hauptaufgabe in der Koordination der Arbeit der aus Deutschland entsandten Mittler und der vielen Partner, die sich für den deutsch-griechischen Kulturaustausch verdient machen. Darüber hinaus ist es für die Unterrichung der Bundesregierung über aktuelle Entwicklungen der griechischen Erziehungs- und Bildungspolitik zuständig. Die Organisation eigener kultureller Veranstaltungen ist eine nachrangige Aufgabe.

Übergeordnetes Ziel für die Aktivitäten des Kulturreferats ist die Vermittlung eines modernen und attraktiven Deutschlandbildes, das sich in seiner Vielfältigkeit in einer europäisch-historischen Verantwortung sieht. Die Verbreitung der deutschen Sprache in Griechenland ist für uns ganz wesentlich. Dabei helfen uns die vielen Rückwanderer aus Deutschland, ganz besonders im Norden Griechenlands, die auch für ihre Kinder und Enkelkinder den Kontakt zu Deutsch behalten wollen. Auch der Tourismus wirkt in diesem Sinne positiv. Schließlich finden sich an den beliebtesten Reisezielen der Deutschen (z.B. Kreta) besonders viele Deutschlerner.

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Das Referat für Presse und Öffentlichkeitsarbeit pflegt Beziehungen zu den deutschen, griechischen und internationalen Medien in Griechenland. Darüber hinaus bestehen intensive Kontakte zu den Pressestellen der griechischen Regierung, des Parlamentes, der Parteien und den politischen Stiftungen. Zugleich informiert das Pressereferat griechische Journalisten vor Ort über die aktuellen Geschehnisse in Deutschland aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur. Von hier aus werden Kollegen in der Botschaft, im Auswärtigen Amt, aber auch in anderen Bundesministerien über das tägliche griechische Medienecho unterrichtet.

Das Pressereferat organisiert im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit Interviews, Bildtermine und Pressekonferenzen. In Zusammenarbeit mit dem Bundespresseamt werden zudem an ausgewählte Medienvertreter Fortbildungsreisen nach Deutschland vermittelt, um das bilaterale Medieninteresse im direkten Erfahrungsaustausch zu intensivieren.

Das Pressereferat engagiert sich darüber hinaus im Rahmen der politischen Bildung. Schulen, Stiftungen und Universitäten, aber auch Vereine, Nichtregierungsorganisationen und Privatpersonen erhalten zu den verschiedensten Themenbereichen aktuelles Informationsmaterial über Deutschland.

Militärattachéstab

Der Militärattachéstab ist für die militär-politischen, militärischen, wehrtechnischen und rüstungswirtschaftlichen Aufgaben der Deutschen Botschaft zuständig. Er vertritt die deutschen militärischen Interessen im Gastland. Hierzu arbeitet er eng mit dem griechischen Verteidigungsministerium und den Generalstäben der Hellenischen Streitkräfte zusammen. Der Militärattachéstab (MilAttStab) der Botschaft wird vom Verteidigungsattaché im Dienstgrad Oberst geleitet.

Der Militärattachéstab repräsentiert alle Teilstreitkräfte der Bundeswehr und nimmt folgende Aufgaben wahr: 

  • Beratung und Unterstützung des Botschafters in verteidigungs- und militär-politischen, militärischen, wehrtechnischen und rüstungswirtschaftlichen Angelegenheiten.
  • Vertretung des Bundesministeriums der Verteidigung und seiner nachgeordneten Dienststellen gegenüber dem Hellenischen Ministerium der Nationalen Verteidigung, den Generalstäben der griechischen Streitkräfte sowie sonstigen militärischen und zivilen Behörden des Gastlandes.
  • Information der deutschen Bundesregierung über verteidigungspolitische, militärische und rüstungswirtschaftliche Entwicklungen in den Hellenischen Streitkräften.
  • Information im Gastland über die deutsche Verteidigungspolitik, die Bundeswehr sowie Rüstungsangelegenheiten der deutschen Streitkräfte.
  • Unterstützung von Kontakten zwischen griechischer und deutscher wehrtechnischer Industrie und den Verteidigungsministerien beider Länder.
  • Mitwirkung bei gegenseitigen Besuchen der griechischen und deutschen Verteidigungsministerien und der Streitkräfte.
  • Unterstützung und Betreuung von Angehörigen der deutschen Streitkräfte im Gastland.

Der Verteidigungsattaché arbeitet eng mit den Generalstäben der Hellenischen Streitkräfte zusammen und ist Bindeglied zwischen griechischem und deutschem Verteidigungsministerium.



nach oben